intrakranielle Hypertension

Inhalt

  • Die wichtigsten Symptome einer intrakraniellen Hypertension
  • Die Diagnose der Krankheit
  • Die Behandlung von erhöhtem Hirndruck



  • Die wichtigsten Symptome einer intrakraniellen Hypertension

    Erhöhter Druck auf die Substanz des Gehirns in der Lage, in das zentrale Nervensystem zu unterbrechen. Es ist eine Verletzung des zentralen Nervensystems und sind charakteristische Symptome der Krankheit:

    • oder Kopfschmerzen Schwere im Kopf, wächst am Morgen oder in der zweiten Hälfte der Nacht
    • in schweren Fällen möglich Übelkeit und / oder Erbrechen am Morgen
    • vaskuläre Dystonie (Schwitzen, ein Tropfen oder Anstieg des Blutdrucks, Herzklopfen, presyncopal Status, etc.).
    • Müdigkeit, "Dumpfheit", einfach Erschöpfung, wenn bei der Arbeit oder in der Schule Stress
    • Nervosität
    • "Quetschen" unter Gase (wenn die Haut unter den Augen in "blauer Fleck" auf dem Gebiet der fortgeschrittenen kleinen sichtbaren Venen zu verschärfen)
    • verringern kann das sexuelle Verlangen, Potenz

    Wenn der menschliche Körper in einer horizontalenPosition, Alkohol steht aktiv und absorbiert langsamer, so dass der Hirndruck und die Symptome sind in der Regel einen Höhepunkt in der zweiten Hälfte der Nacht oder am Morgen zu erreichen. Intrakraniellen Druck höher ist, je niedriger der atmosphärische Druck, so dass die Verschlechterung der Wetterwechsel fällig ist.



    Die Diagnose der Krankheit

    Die Diagnose einer intrakraniellen Hypertension und Hydrocephalus etablierten Experten auf der Grundlage von typischen Symptome und spezifische Forschungsdaten, bis zu Bildgebung des Gehirns.

    messen Sie sofort den intrakraniellen Drucknur durch Fluid in die Schädelhöhle oder Spinalkanal mit einer speziellen Nadel Manometer daran angeschlossenen einzuführen. Daher ist die direkte Messung von intrakraniellen Druck fast nie heute.

    Über Erhöhung des intrakraniellen Drucks kann mit Zuversicht sagen, auf den folgenden Daten zugrunde:

    • Verlängerung, Crimpen Venen Fundus - indirekt, aber sicheres Zeichen eines erhöhten intrakraniellen Druck
    • Expansion von Flüssigkeit und Hirnhöhlenentlang der Kante der Hirnventrikel Vakuum Medulla, deutlich sichtbar unter Röntgencomputertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRI)
    • Verletzung des Abflusses von venösem Blut aus der Schädelhöhle, mittels transcranial Doppler oder rheoencephalography ermittelt werden

    Der Goldstandard der instrumentellen Untersuchung von Patienten - ist eine Beurteilung der Symptome, diese Bildgebung des Gehirns und Fundusbild.

    Echoenzephalografie (Echo EG) liefert indirekte undimmer zuverlässige Daten über den erhöhten intrakraniellen Druck, ist es weniger zuverlässig als Computertomographie und Magnetresonanztomographie, so dass dieses Verfahren nur selten von uns verwendet wird.



    Die Behandlung von erhöhtem Hirndruck

    intrakranielle HypertensionDas Leben mit erhöhtem Hirndruck undunangenehm und ungesund. Das menschliche Gehirn ist unter dem Einfluss von Überdruck nicht richtig funktionieren kann, darüber hinaus gibt es eine langsame Atrophie der weißen Hirnsubstanz ist, und dies führt zu einer langsamen Abnahme der geistigen Fähigkeit, Störungen des Nerven Regulation der inneren Organe (Hormonstörungen, Bluthochdruck und andere.). Es ist daher notwendig, alle Maßnahmen für die rasche Normalisierung des intrakraniellen Drucks zu nehmen.

    Bei der Behandlung von erhöhtem Hirndruckes ist wichtig, Isolation und erhöhen die Absorption von CSF zu reduzieren. Traditionell zu diesem Zweck bestimmt Diuretika gemacht. Jedoch ist die ständige Verwendung von Diuretika nicht immer akzeptabel für den Patienten.

    Heute verwendet Behandlungsmethoden gerichtetauf eine Normalisierung der Schädelinnendruck ohne Medikamente. Diese spezielle Übungen, individuelle Trinkregime, und kleine Veränderungen in der Ernährung, Venen Entladen des Kopfes mit Hilfe von speziellen Methoden der weichen manuellen Therapie des intrakraniellen Drucks (vom Patienten allein angewendet wird) zu reduzieren.

    Dadurch wird erreicht, einen stetigen RückgangHirndruck ohne die kontinuierliche Verwendung von Diuretika, und dann nach und nach die unangenehmen Symptome zu verringern. Häufig tritt in der ersten Behandlungswoche.

    In sehr schweren Fällen (beispielsweise Cerebrospinalflüssigkeit Strömungsnach neurochirurgischen Operationen oder angeborene Zerebrospinalflüssigkeit Flow), die chirurgische Behandlung. In der Neurochirurgie Implantationsrohr-Technologie entwickelt (Shunts), um eine überschüssige Menge an Flüssigkeit zu entfernen.

    Lassen Sie eine Antwort