Gutartige und bösartige Hirntumoren

Inhalt

  • Wie manifestieren Hirntumor
  • Die verschiedenen gut- und bösartigen Hirntumoren
  • Primäre Hirntumoren und Hirnmetastasen


  • Wie manifestieren Hirntumor

    Gutartige und bösartige HirntumorenDas häufigste Symptom eines Hirntumors -Kopfschmerzen. Konstante Kopfschmerzen, schlimmer morgens, im Gespräch über erhöhtem Hirndruck. Andere Anzeichen eines erhöhten intrakraniellen Drucks sind Übelkeit, Erbrechen und Benommenheit. Hirntumore verursachen oft Gedächtnisverlust, Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit, Apathie und andere Veränderungen im Verhalten des Patienten.

    Manchmal ist das erste Symptom der Krankheit ist ein Angriff von Epilepsie. Hirntumor ist in 16 Prozent der Patienten, die sich den ersten epileptischen Anfall nach 25 Jahren diagnostiziert.

    Viele der Symptome sind aufgrund der Lage(Lokalisierung) des Tumors im Gehirn. Beispielsweise tritt die Verletzung in der Rede, wo das Neoplasma in der linken Stirnlappen und dem linken Schläfenlappen entsteht.

    Tumoren in der linken Hemisphäre des Gehirns, eine Schwäche im rechten Arm und Bein zu verursachen, während die rechte Gehirntumoren zu einer Abnahme der Festigkeit im linken Arm und Bein führen.

    Unsicherer Gang, Koordinationsstörungen, Schwierigkeiten beim Schlucken, Doppelsehen - Symptome der hinteren Schädelgrube Tumoren.

    Tumoren des Hinterhauptslappen Ursache Verengung des Gesichtsfeldes, wodurch die Patienten Beulen in Objekte zu Fuß, während ein Auto oft Fahren in Notfällen wird.

    Tumoren, die in der Nähe des Sehnervs zu entwickeln (zB Hypophysenadenom, Meningiom und andere.) Zu Sehstörungen führen auch.

    Denken Sie daran, die oben genannten sind nur die häufigsten Symptome eines Gehirntumors. Wenn einer von ihnen brauchen medizinische Beratung und Befragung.


    Die verschiedenen gut- und bösartigen Hirntumoren

    Hirntumore können gutartig oder bösartig sein.


    Gutartige Gehirntumordurch langsames Wachstum gekennzeichnet, kann nicht in der Größe einer langen Zeit erhöht werden. Oft selbst solche Tumor nicht manifestieren, und der Patient von der Entwicklung der Krankheit nicht bekannt. Symptome wie Kopfschmerzen, erscheinen nur, wenn der Tumor die beeindruckende Größe erreicht.

    Die häufigsten gutartigenHirntumor - ein Meningeom. Gutartige Tumoren nach vollständiger Entfernung, erscheinen typischerweise nicht wieder, aber im Fall von unvollständiger Entfernung auf dem gleichen Ort wachsen.

    Bösartige Hirntumorenschnell an Größe zunimmt und in einem frühen Stadium verursacht Ödeme und zerebrale Kompression. Die Symptome treten auch in einem frühen Stadium der Krankheit, Zustand des Patienten rasch verschlechtert. Bösartige Tumoren selbst nach vollständiger Entfernung wieder auftauchen. Einige Arten von gutartigen Tumoren regenerieren (transformiert) mit der Zeit bösartig.


    Primäre Hirntumoren und Hirnmetastasen

    Primären Gehirntumoren und Metastasen zum Gehirn: wie sie sich unterscheiden? Der Hauptunterschied - der primäre Tumor im Gehirn gebildet wird, und ist die Quelle von Metastasen maligner Tumor von anderen Teilen des Körpers.

    Primärtumore (maligne selbst) nichtAusbreitung auf andere Teile des Körpers, Ausnahmen sind extrem selten. Zusätzlich können primäre Tumore benigne (Meningiom) und malignen (Glioblastom), wohingegen der Metastasierung - ist per definitionem ist ein bösartiger Tumor.

    Lassen Sie eine Antwort

    Das ist interessant