Was ist Krankheit Berg

Erobern die Gipfel - nicht nurspannend, aber auch sehr ernst. Dies erfordert Ausdauer, Aufmerksamkeit, gute körperliche Fitness, sowie Kenntnisse über die Grundlagen der Sicherheit und der möglichen Gesundheitsrisiken. Man in die Berge geht, sollte immer daran denken, dass in höheren Lagen es eine unangenehme und gefährliche Krankheit warten können, bezeichnet als Bergkrankheit.

Um sich vor dieser Krankheit zu schützen, müssen Sie wissen, dass es darstellt. In diesem Artikel werden Sie unsere Website sagen Leser über die Ursachen, Symptome und Prävention von Höhenkrankheit.

Was ist die Höhenkrankheit?

Akklimatisation, Höhenkrankheit, Gebirge, Klima, Erholung

Diese Krankheit tritt in der HochBereiche mit dünner Luft. Sind gefährdet Kletterer und Geologen auf den Aufstieg zu einer großen Höhe, sowie alle, die in die Berge kommt, und noch nicht die Zeit der Anpassung geführt. Die Entwicklung dieser Bedingung wird mit vermindertem Sauerstoffpartialdruck in der durch den Körper verbrauchte Luft verbunden. Körperliche Erschöpfung, Austrocknung, Kühlung und Temperaturänderungen zusammen mit Hypoxie tragen zur Entstehung der Krankheit und verschlimmern ihren Lauf.

Da es Höhenkrankheit?

Die Hauptursache für den Krankheitszustand ist Hypoxie. Es ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die LuftDruck und der Sauerstoffkonzentration in der Luft abnimmt, wenn die Höhe. In Reaktion treten einige Änderungen in den menschlichen Körper. Die Atmung wird häufiger und schwerer, weil von denen das gestörte Gleichgewicht der Gase in den Lungen und Blut. Aus diesem Grund nimmt die Acidität Blut in den Geweben Fehlverteilung von Natrium- und Kaliumsalze auftritt.

Auf die Entwicklung der Krankheit Höhe wirkt sich nicht nurHöhe, aber das Tempo der Erholung. Wenn die Person weniger als 2000 ist, m über dem Meeresspiegel, keine Änderung in seinem Zustand nicht beobachtet, aber mit dem schnellen Heben auf eine Höhe von 2.500 bis 3.000 m Gesundheit beginnt sich zu verschlechtern. Akklimatisierungszeit variiert auch über den Bereich. Zu den Höhen unter 3000 m können Sie sich ein paar Tage gewöhnt haben, über dieser Linie klettern kann einige Wochen benötigen anzupassen.

Faktoren Bergkrankheit beeinflussen

Akklimatisation, Höhenkrankheit, Gebirge, Klima, Erholung

Die Krankheit hat einen schnellen Wirkungseintritt,es entwickelt sich allmählich. Typischerweise umfasst es vier Stufen, von denen jede durch ihre Symptome gekennzeichnet ist. Lassen Sie uns jeder der Stufen der Höhenkrankheit zu untersuchen:

  1. Einfache Schritt beginnt in der Höhe von 3000-4000 Meter erscheinen hier eine der folgenden Symptome bemerkt .:
    • Appetitlosigkeit und einem Gefühl Übelkeit;
    • Durchfall;
    • Druckerhöhung, die von Tinnitus gekennzeichnet, oder das Auftreten der Punkte vor den Augen;
    • Schlafstörungen;
    • Stimmungsschwankungen, Gefühl der Apathie.
  2. Durchschnittliche Phase tritt während des Aufstiegs zu einer Höhe von 4000-5500 Meter Symptome werden lästiger .:
    • depressiven Geisteszustand;
    • Übelkeit und Erbrechen;
    • Fieber;
    • Pulsschlag Kopfschmerzen;
    • verminderte Konzentration.
  3. Schwere Phase tritt auf einer Höhe von 5500-6000 Meter über dem Meeresspiegel. Seine Manifestationen sind noch gravierender:
    • unaufhörlichen Kopfschmerzen, die nur schwer zu überwinden, auch mit Analgetika;
    • Erbrechen;
    • dauerhaft Husten;
    • Schwindel, Verwirrtheit.
  4. Sehr schwere Bühne erscheint auf der Höhe6000 m. Alle diese Symptome sind mehrere Male fühlte mich stärker. Extreme Berg Stadien der Krankheit sind Schwellungen des Gehirns und der Lunge. Um zu vermeiden, sofort empfohlen Tod die Höhe sicherer zu reduzieren.

Die Verhinderung der Entwicklung von Höhenkrankheit

Akklimatisation, Höhenkrankheit, Gebirge, Klima, Erholung

Es ist bekannt, dass die beste Behandlung der Krankheit seine Prävention. Daher erobern die Spitzen besser fertig zu bekommen.

  1. Zur Vermeidung von Problemen mit den kardiovaskulären und respiratorischen Systems, dreimal pro Woche Joggen für 30-40 Minuten. Start bei 3 Monate vor einer Wanderung in den Bergen.
  2. 2 Monate vor dem Aufstieg Propyl- Kurs von Medikamenten, die das Hämoglobin erhöhen.
  3. Wenn Sie sind anfällig für Kopfschmerzen oder leiden meteosensitive Osteochondrose Halswirbelsäule, müssen Sie einen Kurs von Drogen zu nehmen, die Durchblutung des Gehirns zu verbessern.
  4. Empfang Multivitamine Es ist zwingend erforderlich für alle diejenigen, die die Bergketten zu besuchen. Angefangen zu trinken Vitamine zum Vormonat müssen, und in den Bergen zu halten, die Tabletten nehmen.
  5. Der tägliche Gebrauch von Aspirin und Vitamin C helfen Blutverdünner und Zufuhr von Sauerstoff zu allen Organen. Die Einnahme dieser Medikamente brauchen, ist direkt im Hochland.
  6. Das Kit sollte alle Kletterer enthaltennotwendigen Medikamente: Analgetika für Kopfschmerzen, Husten und immunmodulierende Mittel, Tablet-Ausdünnung Schleim und Körpertemperatur zu reduzieren.

Erfolgreiche Akklimatisierung als Mittel zur Prävention von Höhenkrankheit

Akklimatisation, Höhenkrankheit, Gebirge, Klima, Erholung

Um die Symptome der Höhenkrankheit zu negieren, müssen Sie richtig im Hochland Akklimatisierung zu passieren. Um dies zu tun, folgen ein paar Regeln:

  1. Verwenden Sie zum Berg Schaltung Hebezeug. Dies bedeutet, dass an den Ort steigt die Nacht verbringen Sie ein paar hundert Meter zu Fuß haben und einige Zeit dort verbringen. Besser in diesem Fall geben Sie Ihrem Körper jede Übung. Sie können dann an den Ort, abzusteigen, wo Sie die Nacht verbringen werden.
  2. Mit der Eroberung von Gipfeln über 3000 Meter, versuchen Sie es nicht zu übertreiben, klettern am Tag nicht mehr als 600 m. Durch alle tausend Meter Anschlag für einen Tag gereist.
  3. Um zu prüfen, wie der Körper gewöhnt sich anHöhe Versöhnung am Morgen und Abend Puls. Wenn die Frequenz niedriger am Morgen ist es 10-20%, so Akklimatisierung ist erfolgreich. Wenn die Herzfrequenz über dem Morgen des Abends, machen Sie sich zusätzliche Ruhe auf dem besetzten.
  4. gehen Sie nicht auf in die Berge auf den Verkehr - so wird die Höhe zu schnell getippt und der Körper keine Zeit anzupassen.
  5. Vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengung für 2 Tage nach dem Abheben.
  6. Verwenden Sie keinen Alkohol in den Bergen nehmen.
  7. Essen Sie häufig kleine Mahlzeiten und eine Ernährung, die reich an Kohlenhydraten entscheiden.

Beachten Sie alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und hören Sie selbst - es wird Ihnen ernste Manifestationen der Höhenkrankheit zu vermeiden helfen, und die Gesundheit und das Wohlbefinden zu erhalten.

Lassen Sie eine Antwort